Neuigkeiten von Fuchs Umwelttechnik - und wir arbeiten schon am nächsten Thema

Spezielle Anforderungen und meisterliche Lösungen – die Laserschutzkabine LSKA04 für anspruchsvolle Laserbeschriftungen

Bei einem namhaften Hersteller von Nutzfahrzeugen werden Kühlerbauteile aus Aluminium nach Dichtheitsprüfung per Laser beschriftet. Dabei entstehen Emissionen, die natürlich vollständig erfasst und gefiltert werden müssen. Dass der Arbeitsablauf dadurch nicht gestört oder unterbrochen werden darf, ist selbstverständlich. So war das Pflichtenheft randvoll mit kundenspezifischen Anforderungen.

Eine anspruchsvolle Aufgabe für die Ingenieure von Fuchs Umwelttechnik, die sie mit der Laserschutzkabine LSKA04 meisterlich gelöst haben. Diese Spezialentwicklung, in jedem Detail durchdacht, laserdicht, solides Stahlgehäuse, spiegelt schon von außen die kompetente Entwicklungsarbeit und die gewissenhafte Ausführung wieder.

Und so funktioniert es:
Sekundengenau läuft ein Bauteil nach dem anderen über das Montageband zur Laserschutzkabine. Dort öffnen und schließen die pneumatischen Hubtore genau getaktet. Im abgeschotteten Inneren werden während der Laserbeschriftung per Direktabsaugung sämtliche Schadstoffe, die dabei entstehen, komplett erfasst und zur Filterung abgeleitet. Und schon gleitet das fertige Bauteil aus dem zweiten Hubtor. Dies funktioniert zuverlässig – im Dauereinsatz, im 3-Schicht-Betrieb, auch an 240 Tagen im Jahr.

Solide Werte der LSKA04, die durch weitere Leistungsdaten besticht: Sie ist für Laserklasse 4 ausgestattet sowie nach DIN EN 60825-4 zertifiziert. Zur Sicherheit sind beide Hubtore endschaltergesichert. Ebenso die Wartungsklappe für den Zugang zum inneren Arbeitsbereich. Eine Leuchtampel komplettiert das Sicherheitspaket.

Die Laserschutzkabine LSKA04 – wieder eine durchdachte Komplettlösung von Fuchs Umwelttechnik.