Neuigkeiten von Fuchs Umwelttechnik - und wir arbeiten schon am nächsten Thema

Fuchs Umwelttechnik P+V GmbH rüstet die Firma Hella Hueck mit innovativem Absauganlagenkonzept aus

Basierend auf dem bewährten Fuchs Umwelttechnik Kompaktstaubabscheider MKFVA102 mit zwei BIA geprüften Filterpatronen werden aufgrund spezieller Kundenanforderungen verschiedene Zusatzkomponenten eingesetzt.
So dient ein integrierter Bypass, der die Filterpatronen während des Online-Abreinigungsvorgangs überbrückt, dazu den Fertigungs- und Absaugprozess an der Erfassungsstelle durch einen möglichen Druckluftstoß nicht zu beeinflussen.
Ein weiteres Feature ist die integrierte, pneumatisch gesteuerte Bestäubungs-einrichtung. Dieses Modul bietet die Möglichkeit, inerten Staub in das Filtergerät einzublasen, um die Brennzahl abgesaugter, reaktionsfreudiger Stäube auf ein unkritisches Niveau zu senken. Da eine Brennzahl (Einstufung von BZ1-BZ6 gemäß VDI 2263) von drei und kleiner bedeutet, dass der Staub selbstverlöschend ist, können gemäß den Untersuchungen der DEKRA EXAM selbst abgesaugte Funken oder glühende Partikel keinen Brand mehr verursachen.
Neu ist auch die automatisierte, kontaminationsarme Staubentnahme, die durch zwei elektrisch gesteuerte Verriegelungsklappen ermöglicht wird. Das definierte Volumen zwischen der ersten und zweiten Klappe wird durch einen Füllstandssensor überwacht, d.h. die erste Klappe öffnet sich nach jedem Abreinigungsvorgang der Filterpatronen so lange bis der Füllstandssensor anspricht. Ist dies der Fall, öffnet sich die zweite Verriegelungsklappe und der angesammelte Staub wird in einen PE-Folienschlauch entleert. Dieser Vorgang wiederholt sich fünf Mal, bis die Anlage bei einem definierten Volumen dem Bediener eine Warnmeldung ausgibt. Die Verriegelungsklappe zwei bleibt dann geschlossen, bis der Bediener den Folienschlauch gewechselt und die Warnmeldung quittiert hat. Damit ist sicher gestellt, dass der Staub in regelmäßigen Abständen kontaminationsfrei entsorgt wird.